Im Jahr 2013 brach in Boston nahe der Ziellinie eines der prestigeträchtigsten Marathons der Welt das Chaos aus. Ein Jahr später begleiten wir die Jagd nach den Boston-Bombern.

5 Tage im April - Die Anschläge von Boston

Am 15. April 2013 explodieren genau um 14.49 Uhr zwei Bomben in der Innenstadt von Boston – an der Ziellinie des jährlich stattfindenden Marathons. Bei dem schlimmsten terroristischen Attentat in den Vereinigten Staaten seit dem 11. September 2001 sterben drei Menschen - 282 werden verletzt. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des grauenhaften Ereignis, das die Amerikaner schockierte, und von den Geschehnissen in den 96 Stunden, die darauf folgten – als die Jagd auf die Attentäter, eine der größten Fahndungen der US-amerikanischen Geschichte, die ganze Nation in Atem hielt.

Erscheinungsdatum:

2014