2010

"Wenn ein Ausländer in den Süden kommt, weint er zweimal: wenn er ankommt und wenn er geht." Das Duo Bisio-Siani ist in dem Remake des französischen Films "Willkommen bei den Sch'tis" von Dany Boon aus dem Jahr 2008 in bester Form.

Benvenuti al Sud

Luca Miniero führt Regie in einer urkomischen Komödie, die die Stereotypen und Klischees, die Nord- und Süditalien voneinander haben, beleuchtet, in den Hauptrollen Bisio, Siani, Finocchiaro und Lodovini. Ausgezeichnet mit dem David di Donatello Award und dem Silver Ribbon. Alberto Colombo ist Postmeister in einer kleinen Stadt in Brianza, verheiratet mit Silvia und Vater des kleinen Chicco. Nachdem er versucht hat, eine Versetzung nach Mailand zu bekommen, indem er vorgab, behindert zu sein, wird Alberto zur Strafe nach Castellabate geschickt, einem kleinen Dorf in der Nähe von Neapel. Besorgt und verängstigt macht er sich mit einer kugelsicheren Weste auf den Weg und lässt seine Uhr und seinen Ehering zu Hause, da er befürchtet, dass er ausgeraubt werden könnte. Als er in Castellabate ankommt, wird er vom Briefträger der Filiale, Mattia Volpe, begrüßt, einem 35-jährigen Mann, der mit seiner aufdringlichen Mutter zusammenlebt, deren Opfer er ist. Mattia ist unsterblich in seine schöne Kollegin Maria verliebt. Die beiden anderen Kollegen heißen beide Costabile. Da ist der "junge" Costabile, ein dünner Mann, der immer einen Zahnstocher im Mund hält und ein Napoli-Trainings-T-Shirt trägt. Der "alte" Costabile ist der älteste Mitarbeiter, der kurz vor der Pensionierung steht. Alberto, mit seiner Starrheit und Umständlichkeit, kollidiert zunächst mit den Methoden dieser Gruppe, die Arbeitszeiten und die Beziehungen zu den Kunden zu verwalten. Nach einem Abendessen in einem Restaurant beginnt er jedoch, ihre Gastfreundschaft zu schätzen. Die Zeit vergeht und das Band zwischen den Vieren wird enger, aber Silvia bemerkt nicht, dass Alberto nicht mehr traurig und deprimiert ist, und er hatte nie den Mut, zu offenbaren, dass er eine völlig andere Umgebung vorgefunden hat, als er erwartet hatte. So kommt Silvia, sehr besorgt um ihren Mann, zu Alberto nach Castellabate. Wie wird sie reagieren, wenn sie herausfindet, dass er sie die ganze Zeit belogen hat?

Erscheinungsdatum:

2010