Die Geschichte zweier Männer auf verschiedenen Seiten einer Gefängnisrevolte: Auf einer Seite der Häftling, der die Revolte anführt, auf der anderen ein junger Wärter, der während des Aufruhrs plötzlich in der Falle sitzt und sich bei dem verzweifelten Versuch, diese Tortur zu überleben, als Häftling ausgibt.

Celda 211

Juan, ein junger Gefängniswärter, kommt einen Tag vor dem offiziellen Beginn seiner Anstellung an seinen neuen Arbeitsplatz. Völlig unerwartet wird er bei einem Unfall verletzt, und das nur Minuten bevor eine Revolte im FIES-Trakt ausbricht, dem Teil des Gefängnisses, in dem die gefährlichsten und gefürchtetsten Insassen untergebracht sind. Seine Arbeitskollegen können nur sich selbst in Sicherheit bringen und schließen den ohnmächtigen Juan in Zelle 211 ein. Als er wieder zu sich kommt, ist Juan die Situation sofort klar, und er gibt vor, ebenfalls ein Häftling zu sein. Von nun an muss er sich klug anstellen und sein Leben nicht aufs Spiel setzen, doch er hat noch keine Ahnung von der paradoxen Falle, die das Schicksal für ihn bereithält. Einige Sequenzen enthalten Blitzlicht-Effekte, die sich auf lichtempfindliche Zuschauer auswirken können.

Erscheinungsdatum:

2011