1981

Eine Abenteuerkomödie aus den 1980ern unter der Regie von Sergio Corbucci mit Bud Spencer und Terence Hill in den Hauptrollen. Die zwei suchen einen versteckten Schatz auf einer entlegenen Pazifikinsel. Dort treffen sie auf Ganoven, eine Gruppe Piraten, wilde Eingeborene und einen japanischen Soldaten. Das Titellied stammt von den La Bionda Bros.

Chi trova un amico trova un tesoro

Diese Abenteuerkomödie aus den 1980ern unter der Regie von Sergio Corbucci und mit Bud Spencer und Terence Hill in den Hauptrollen spielt auf einer tropischen Insel. Die Titelmusik stammt von den La Bionda Bros. Alan, der von Kredithaien verfolgt wird, versteckt sich auf Charlies Boot, gerade als sich dieser auf eine Ein-Mann-Weltumsegelung machen will, die von einem Marmeladenhersteller gesponsort wird. Nach dem ersten lustigen Faustkampf zwischen den beiden, manipuliert Alan den Schiffskompass, damit das Boot eine entlegene Insel ansteuert, wo laut einer Karte seines Onkels ein Schatz versteckt ist. Als Alan und Charlie Fuß auf die Insel setzen, treffen sie auf einen wilden Eingeborenenstamm, fiese Piraten, die sie als Sklaven verkaufen wollen, und einen alten japanischen Soldaten, der nicht weiß, dass der zweite Weltkrieg längst vorbei ist. Als sie den Schatz endlich finden, entdecken sie, dass er von der japanischen Armee im Krieg zurückgelassen wurde. Inzwischen haben die Kredithaie Alan auf der Insel ausfindig gemacht, was zu einem saukomischen Faustkampf und Geschieße führt, nachdem die Schurken leicht eingefangen werden. Es folgt eine große Abschiedsfeier und Alan und Charlie können die Insel verlassen. Als sie jedoch erfahren, dass die Einheimischen in die Hände von Sklavenhändlern geraten sind, kehren sie zur Insel zurück, um sie mit Schlägen und Tritten zu befreien. Schließlich werden Alan und Charlie von der Navy gerettet, die sie ohne Geld und die Belohnung der dankbaren Eingeborenen zurücklässt. Wie sagt man so schön: „Wer einen Schatz verliert, findet einen Freund.“ Oder etwa nicht?

Erscheinungsdatum:

1981