2018

Echo, ein junger Großer Tümmler, findet es viel spannender das Korallenriff, sein farbenprächtiges Zuhause, mit seinen faszinierenden Bewohnern zu erforschen als für das eigene Überleben zu lernen. Doch der Unterricht den er von seiner Mutter Kumu und seiner Gruppe erhält - sowie einige ziemlich riskante Begegnungen mit den größten aller Meeresräubern - tragen dazu bei, dass Echo seine unverzichtbaren Aufgaben innerhalb der maritimen Lebensgemeinschaft meistern wird.

Delfine

Echo, ein junger Großer Tümmler, findet es viel spannender das Korallenriff mit seinen faszinierenden Bewohnern zu erforschen als zu lernen, wie man darin überlebt. Er begreift noch nicht, dass es nicht nur um seine eigene Zukunft geht, sondern dass er eine wichtige Rolle im Überleben der farbenprächtigen Unterwassergemeinschaft spielt, die sein Zuhause ist. Damit das empfindliche Ökosystem des Riffs erhalten bleibt, muss jeder seiner Bewohner seinen Beitrag leisten: die Millionen von Pflanzen und kleineren Tiere, die Fische, die sie fressen und ihren üppigen Wuchs in Schach halten und die großen Meeresräuber – wie Echo – die wiederum die Fischbevölkerung in Schach halten. Bisher war der dreijährige Echo vollkommen darauf angewiesen, dass ihn seine Mutter Kumu ernährt und beschützt. Doch seit er keine Muttermilch mehr bekommt, muss er seine Mahlzeiten selbst fangen und die nötigen Techniken lernen, um in der Unterwasserwelt zu überleben. Der Unterricht seiner Mutter zeigt bei Echo jedoch erst nicht viel Wirkung - er gibt für ihn zu viel, was ablenkt und mehr Spaß macht: Etwa Muscheln auf dem Maul zu balancieren oder die vielen faszinierenden Bewohner des Riffs zu beobachten, etwa den putzsüchtigen Fangschreckenkrebs oder den Büffelkopf-Papageienfisch, der leider nie einen Schönheitspreis gewinnen wird. Besonders interessant findet er ein zwölf Meter langes Buckelwal-Weibchen und ihr neugeborenes Kalb, auf deren großer Bugwelle sich wunderbar surfen lässt. Als Echo selbstständiger wird, entdeckt er, dass sich selbst ein so riesiges Lebewesen wie der Buckelwal im Meer in Acht nehmen muss. Und so hält die Delfingruppe im Schlaf immer ein Auge geöffnet, wenn die gewaltigsten aller Meeresjäger, die Orcas, in der Nähe sind. Die schwarz-weißen Giganten ernähren sich nämlich bevorzugt von Großen Tümmlern und Walkälbern. Generell gibt es für Echo und seine Familie zahlreiche Bedrohungen, obwohl sie selbst Räuber sind: etwa der riesige Stachelrochen mit seinem messerscharfen, giftigen Schwanz. Aber in der Gruppe sind Echo und die anderen Delfine stark und geben sich gegenseitig Schutz und Nähe. Sie bilden eine enge Gemeinschaft, kommunizieren mit einer komplexen Sprache aus Pfeif- und Klicklauten und bestärken sich gegenseitig durch Körperkontakt. Teamwork ist alles für ihr Überleben. Kumu ist entschlossen, aus Echo ein wertvolles Mitglied des Teams zu machen und zeigt ihm, wie er mit Hilfe einer hochkomplexen Schalltechnik namens Echo-Ortung einen Fisch findet, der sich im Sand vergraben hat. Dann ist es Zeit für den Abschlusstest: Mutter und Sohn begeben sich auf die Reise in das Lieblingsjagdgebiet der Delfingruppe, einem flachen Schlammgebiet, wo sie Echo beibringen wird, in Hochgeschwindigkeit Fische zusammenzutreiben. Wenn Echo diese Fähigkeit beherrscht, ist er endlich selbstständig und ein vollwertiges Mitglied seiner Gruppe - einer Gemeinschaft, die unverzichtbar für den Fortbestand und das Wohlergehen des Riffs und damit unserer Weltmeere ist.

Erscheinungsdatum:

2018