1995

„Wie wird man Dichter?“ Troisis letzter Film nach einem Roman von A. Skármeta erweckt das Gefühl für Poesie zum Leben. Sommer 1952. Mario, der Sohn eines Fischers auf einer kleinen Liparischen Insel, wird als Postbote für Pablo Neruda angestellt. Dank ihrer Freundschaft kann Mario dessen Gedichte nutzen, um seine geliebte Beatrice zu beeindrucken. Gewinner in der Kategorie „Beste Filmmusik“.

Der Postmann

„Wie wird man Dichter?“ Der letzte Film von Regisseur Troisi basiert auf einem Roman von Antonio Skármeta, wurde von den Kritikern gefeiert und gewann den Oscar für die beste Filmmusik. Eine ungewöhnliche Adaption, die das Gefühl für Poesie wieder zum Leben erweckt. 1952 auf einer der winzigen Liparischen Inseln im Süden Italiens: Mario Ruoppolo ist ein einfacher Mann. Er ist der Sohn eines Fischers und bekommt einen Job als Postbote, der nur einen einzigen Kunden hat: den berühmten, im Exil lebenden Dichter Pablo Neruda. Mit der Zeit ist der junge Postbote absolut fasziniert von dem Dichter. Die zwei Männer reden nicht nur über Gedichte und Metaphern, sie sprechen auch über Politik und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Eines Tages lernt Mario in einem alten Gasthaus Beatrice kennen und verliebt sich in sie. Neruda hilft Mario, sie mit Hilfe seiner Gedichte für sich zu gewinnen, zum Missfallen ihrer Tante, die das Ganze untersagen will. Doch nachdem das Paar eine leidenschaftliche Nacht miteinander verbracht hat, heiratet es mit Nerudas Segen. Beim Hochzeitsessen erhält Neruda die Nachricht, dass die chilenische Regierung das Verbot gelockert hat, und so beschließt der Dichter, sofort in sein Heimatland zurückzukehren. Lange hören die Männer nichts voneinander. Mario arbeitet mittlerweile im Gasthaus, schreibt seine eigenen Gedichte und ist der Kommunistischen Partei beigetreten. Die Zeit vergeht, Beatrice ist schwanger und zu Marios Verdruss haben die christlichen Demokraten die Wahl gewonnen. Fünf Jahre später kehrt Pablo mit seiner Frau auf die Insel zurück. Auf Neruda wartet eine unerfreuliche Überraschung und er lernt den Wert wahrer Freundschaft kennen.

Erscheinungsdatum:

1995