2020

“Die fantastische Welt der Delfine” erzählt über die Dreharbeiten für den Film “Delfine” von Disneynature, der Geschichte eines jungen Großen Tümmlers namens Echo. Sei es Wellenreiten mit Delfinen in Südafrika oder ein Tanz mit den Buckelwalen Hawaiis – die Filmemacher scheuen weder Mühen noch die Tiefen des Meeres, um neue Erkenntnisse über die Geheimnisse des Ozeans zu erlangen. Forscherin Céline Cousteau erzählt die englische Version.

Die fantastische Welt der Delfine

“Die fantastische Welt der Delfine” erzählt über die Dreharbeiten für den Film “Delfine” von Disneynature, der Geschichte eines jungen Großen Tümmlers namens Echo. Sei es Wellenreiten mit Delfinen in Südafrika oder ein Tanz mit den Buckelwalen Hawaiis – Filmemacher scheuen weder Mühen noch die Tiefen des Meeres, um neue Erkenntnisse über die Geheimnisse des Ozeans zu erlangen. Um ihre Haupt- und Nebendarsteller zu „casten“, schließen sich die Filmemacher von Disneynature mit Experten der Unterwasserwelt und Wissenschaftlern zusammen. Ihre Reise führt sie zu so überwältigenden Orten wie dem Roten Meer, Französisch-Polynesien, der malaysischen Insel Sipadan und den Inseln von Palau. Auf ihrer Reise durch die Weltmeere filmt das Team erstaunliche Verhaltensmuster der Großen Tümmler, die in der freien Wildbahn nur selten zu beobachten sind. Darunter auch ein noch recht unbekanntes Ritual mit Hornkorallen oder Gorgonien, Synchronschwimmen im Schlaf, und die faszinierende, gemeinschaftliche Jagdstrategie der „Schlammkreise“. Die Crew, deren Mitglieder größtenteils schon seit Jahrzehnten Meerestiere filmen, mussten sich unter Wasser etlichen ungewöhnlichen Herausforderungen stellen. Wie bekommt man Unterwasseraufnahmen von riesigen Buckelwalmännchen, die um ein Weibchen kämpfen, ohne dabei zu Schaden zu kommen? Wie bleibt man winzigen, blitzschnellen Riffbewohnern wie den Putzerlippfischen auf den Fersen? Die Filmemacher enthüllen ihre cleveren Lösungen. Und während die Kameraleute viele atemberaubende Momente erleben, lassen einige Aufgaben, wie zum Beispiel die unheimliche Expedition in die Katakomben eines Korallenriffs und einem nächtlichen Tauchgang mit hunderten von jagenden Haien, den Atem der gesamten Crew stocken. Nach drei Produktionsjahren hoffen die Filmemacher, dass ihre Arbeit einen bedeutenden und langanhaltenden Eindruck auf die Zuschauer machen wird. Sie begeben sich auf eine letzte Reise, die letztendlich nicht in dem Film gezeigt wird, die veranschaulicht, wie der Mensch unsere Ozeane und deren unglaublichen Bewohner positiv beeinflussen kann, und das bis weit in die Zukunft. Forscherin Céline Cousteau erzählt die englische Version.

Erscheinungsdatum:

2020