1986

Die Gier eines Billardspielers sorgt für Probleme, als er häufiger verliert als gewinnt.

Die Farbe des Geldes

Zwei Männer, eine Frau, ein Spiel, eine Leidenschaft: Paul Newman, Tom Cruise und Mary Elizabeth Mastrantonio spielen in Martin Scorseses faszinierendem Drama Die Farbe des Geldes. Fast Eddie Felson (Paul Newman) war einmal ein großer Billardspieler. Doch 25 Jahre lang hat er seinen Queue nicht mehr angerührt. Bis ihm der junge Vincent Lauria (Tom Cruise) auffällt. Ein Spieler mit Eddies riesigem Talent. Er überredet Vincent und dessen Freundin Carmen (Mary Elizabeth Mastrantonio), sie zur Billardmeisterschaft in Atlantic City zu bringen und Vincent darauf vorzubereiten. Als Vincent immer besser wird, kommt es zum Bruch des Trios. Schließlich meldet sich Eddie selbst auch zum Turnier an. Die Begegnung zwischen Meister und Schüler am Pool-Tisch ist unvermeidlich... Paul Newman verkörperte Fast Eddie Felson bereits in Haie der Großstadt. Für seine Leistung in Die Farbe des Geldes wurde er mit einem Oscar® ausgezeichnet. Für Tom Cruise war dieser Film der Sprung ins Charakterfach.

Erscheinungsdatum:

1986