1988

Trafen Sie je einen kleinen Teufel, der Pelz trug, verrückt nach Trifle und völlig außer Kontrolle war? Vater Maurizios Leben steht nach einem Exorzismus dank Giuditta, einem kleinen Teufel, der aus der Hölle geflohen ist und die Welt erkunden will, Kopf. Witzige Komödie voller Irrtümer mit Benigni und Matthau.

Ein himmlischer Teufel

Im dritten Film des toskanischen Komikers Roberto Benigni tut dieser sich mit Walter Matthau zusammen: „Ein seltsames Paar“ in einer Komödie voller Irrtümer. Haben Sie je einen kleinen Teufel getroffen, der Pelz trug, verrückt nach Trifle und völlig außer Kontrolle war? Pater Maurizio wird gerufen, um einer Frau einen Dämonen auszutreiben. Der Teufel will aber nicht in die Hölle zurück und wie ein Kind weiß er nichts von der Welt und macht alles und jeden nach. Der lebenslustige Teufel hängt sich an Pater Maurizio und bringt dessen Leben völlig durcheinander, wobei er für eine ganze Reihe Gags sorgt. Wie zum Beispiel die Szene mit den Priestern, die in Rom in einem Restaurant essen, oder die Modenschau in der Kirche. Dann verliebt sich der kleine Teufel in ein wunderschönes, sexy Mädchen namens Nina und verbringt eine leidenschaftliche Liebesnacht mit ihr, wobei er zum ersten Mal eine nackte Frau sieht. Doch auch Nina ist ein Teufel, der geschickt wurde, um den kleinen Teufel anzulocken und in die Hölle zurückzubringen.

Erscheinungsdatum:

1988