Maxi glaubt, sein Leben sei perfekt: Als angesehener Koch und Besitzer eines angesagten Restaurants in Chueca lebt er seine Homosexualität stolz aus. Doch die Ankunft seiner Kinder, das Ergebnis einer Scheinehe, und seines neuen Nachbarn, einem attraktiven argentinischen Ex-Fußballer, bringt sein Leben durcheinander und ihn dazu, seine Werte zu überdenken.

Fuera de carta

Alles beginnt im „Xantarella“, einem Gourmetmarkt-Restaurant im Bezirk Chueca in Madrid. Für Maxi, den Chefkoch und stolzen Besitzer, könnten die Dinge nicht besser laufen: Er wird bald vierzig, und sein Restaurant ist wahrscheinlich das nächste, das einen begehrten Michelin-Stern erhält. Um diesen zu bekommen, verlässt er sich auf Alex, seine Oberkellnerin und beste Freundin, und auf sein Küchenteam, das – auch wenn es sich oft wie ein Haufen Vorschulkinder verhält – wie eine Familie für ihn ist. Doch Maxis berufliche Ambitionen werden durchkreuzt, als seine Kinder, Edu (15) und Alba (6), nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter auftauchen, wodurch Maxi gezwungen ist, sich um sie zu kümmern. Er hatte nicht geplant, mit diesen Kindern zu leben, denn sie waren das Ergebnis einer Scheinehe, und er musste sie nach seinem Coming-out verlassen. Doch das ist nicht das Einzige, das nicht nach Plan läuft. Die Ankunft eines neuen Nachbarn, Horacio Peretti, einem attraktiven argentinischen Ex-Fußballer, stellt das Leben von Maxi, Alex, Edu und Alba auf den Kopf. Liebe, Familie, Eifersucht und Vaterschaft sind die Zutaten, mit denen Maxi vom „Xantarella“ in seinem neuen Leben kochen muss.

Erscheinungsdatum:

2008