2007

Herr Beiji wird von der Werft, auf der er seit Jahren arbeitet, entlassen. Der geschiedene Familienvater durchlebt eine heikle Phase in seinem Leben, in der alles zu seinem Gefühl des Scheiterns beiträgt. Sein Traum für die Zukunft: ein Restaurant zu eröffnen. Seine Stieftochter, eine wagemutige junge Frau, die vor nichts zurückschreckt, ist eine Komplizin bei diesem Vorhaben.

La Graine et le Mulet

Im Hafen von Sète schleppt sich Herr Beiji, ein müder 60-Jähriger, zu einem Werftjob, der ihm immer schwerer fällt. Er macht eine heikle Phase in seinem Leben durch und scheint sich in letzter Zeit bei allem nutzlos zu fühlen. Er möchte dem Ganzen entfliehen und ein Restaurant eröffnen. Angesichts seines Gehalts, das nicht annähernd ausreicht, um seine Ambitionen zu verwirklichen, scheint dies jedoch ein unerreichbarer Traum zu sein. Doch er kann immer noch träumen und vor allem mit seiner Familie darüber reden; einer Familie, die ihn Schritt für Schritt bei diesem Projekt unterstützt, das zum Symbol für den Aufstieg in ein besseres Leben wird. Dank ihrer harten Arbeit wird dieser Traum bald wahr. Oder fast ...

Erscheinungsdatum:

2007