2007

Mattia, ein skrupelloser Bauunternehmer, lebt und arbeitet nach dem Motto „Qualität mit geringstmöglichem Aufwand.“ Er ist öberflächlich und betrügt im Geschäft und in der Liebe. Nach einem Unfall seines Schwarzarbeiters Kamal auf der Baustelle lässt sich Mattia auf einen Vorschlag ein, der seine Überzeugungen in Frage stellt: Er meldet sich zu einem Kurs für angehende Chocolatiers an.

Lezioni di cioccolato

Mattia, ein ehrgeiziger und skrupelloser Bauunternehmer, lebt und arbeitet nach einem einzigen Motto „Qualität mit geringstmöglichem Aufwand.“ Sowohl im Geschäft als auch in der Liebe betrügt er ohne Ende und hat eine extrem oberflächliche Einstellung zu allem. Als jedoch sein Schwarzarbeiter Kamal auf einer Baustelle einen Unfall hat, lässt er sich auf einen ungewöhnlichen Vorschlag ein und beginnt, seine Überzeugungen radikal zu ändern. Von da an wird Mattia zu Kamal und meldet sich zu einem Kurs für angehende Chocolatiers an – ohne jedoch seine Jobs auf dem Bau aufzugeben. In dem von einer großen Konditorei angebotenen Chocolatierkurs versucht er sich zusammen mit sechs anderen amateurhaften, aber bereits erfahrenen Feinschmeckern an der Herstellung von Schokolade. Unter der Anleitung einer Meisterin in der Kunst der Schokolade lernen sie alles, was es über den Kreationsprozess von Schokolade zu wissen gibt. Da sind der arrogante Sizilianer Corrado, der ruppige Venezianer Milo, die aufdringliche Jungfer Letizia und der heißblütige Luigi. Für den blutigen Anfänger Mattia, der eine Katastrophe nach der anderen heraufbeschwört, ist es ein Alptraum, aber auch eine Entdeckungsreise zu einer unerwarteten Seite seiner selbst. Und dann ist da noch Cecilia, die verführerische und etwas schrullige Kursleiterin, die Mattia Geheimnisse über Schokolade und sich selbst verrät. Gefangen zwischen Rezepten und Kostenvoranschlägen, dem Temperieren von Schokolade und dem Fälschen von Rechnungen, lässt sich Mattia von der Schokolade verführen ... und von der Liebe.

Erscheinungsdatum:

2007