1983 verpflichtete die United States Football League drei Gewinner der Heisman Trophy und zukünftige NFL-Stars. Die neue Liga begeisterte mit ihrer Atmosphäre von Spaß und Extravaganz und erreichte 25.000 Zuschauer. Mit dem Erfolg kamen Expansion und neue Eigentümer, darunter ein Immobilienbaron, dessen Vision im Widerspruch zu den Gründern stand.

Peanuts: Wer hat die USFL Getötet?

1983 verpflichtete die aufstrebende United States Football League (USFL) drei Gewinner der Heisman Trophy und die zukünftigen NFL-Stars Steve Young, Reggie White und Doug Flutie. Die neue Liga begeisterte die Fans mit ihrer Atmosphäre von Spaß und Extravaganz und erreichte durchschnittlich 25.000 Zuschauer. Aber mit dem Erfolg kamen Expansion und neue Eigentümer, darunter ein hochkarätiger Immobilienbaron, dessen Vision im Widerspruch zu den Gründern der Liga stand. Der für den Oscar nominierte Regisseur Mike Tollin versucht, die Frage zu beantworten: "Wer hat die USFL getötet?"

Erscheinungsdatum:

2009