1980

Eine Fantasy-Komödie mit Terence Hill in der Hauptrolle, gefilmt im schönen Miami mit seinen bunten Farben und Palmen. Das eingängige Titellied stammt von den La Bionda Bros. Eine Atomexplosion gibt einem Polizisten Superkräfte, die er gegen einen Gangsterboss einsetzt, der über ein Fischereiboot Falschgeld einschleust. Unser Supercop kann sogar Kugeln mit den Zähnen fangen!

Poliziotto superpiù

Eine Fantasy-Komödie mit Terence Hill in der Hauptrolle, gefilmt im sonnigen Miami mit all seinen bunten Farben und Palmen. Der eingängige Titelsong stammt von den La Bionda Bros. An dem skrupellosen und cleveren Polizisten Dave Speed soll zum vierten Mal die Todesstrafe vollzogen werden. Man hat versucht, ihn zu erhängen, zu vergasen und zu erschießen – alles ohne Erfolg. Wie konnte es dazu kommen? Es kommt zu einer Rückblende, die erklärt, wie er in seine gegenwärtige Situation kommen konnte. Der Erzähler erklärt, dass er von einer atomaren Explosion erfasst wurde und danach Superkräfte hatte. Er konnte Gegenstände mit seinen Gedanken bewegen, in die Zukunft sehen, von Wolkenkratzern springen, so schnell wie ein Auto rennen, Kugeln mit seinen Zähnen fangen, auf Wasser laufen und noch viel mehr. Doch unglücklicherweise hat Speed eine Schwachstelle: Immer, wenn er die Farbe Rot sieht, verlassen ihn seine Kräfte. Weder sein Vorgesetzter Sergeant Dunlop, noch seine Freundin glauben ihm zunächst. Speed will seine neuen Superkräfte zunächst für die Gerechtigkeit einsetzen, was ihm zum „Supercop“ macht. Er will Torpedo zur Strecke bringen, einen Gangsterboss und Geldfälscher. Er erkennt, dass Torpedo und seine Gangsterbraut Rosie Labouche das Falschgeld in Fischen transportieren, aber Speeds Plan scheitert, als Dunlop, der von Rosies Verbindung zur Unterwelt nichts weiß, ihr verfällt und den Plan verrät. Torpedo schlägt zurück und entführt Dunlop, um dessen Tod vorzutäuschen. Als Dave ins Hauptquartier zurückkehrt, wird er festgenommen und zum Tode verurteilt für den Mord an seinem Vorgesetzten. Wird er mit seinen Superkräften dem elektrischen Stuhl entkommen können oder wird er hingerichtet werden? Nein, auf keinen Fall! Unser Superheld entkommt aus dem Gefängnis, rettet Sergeant Dunlop und beweist seine Unschuld. Der Supercop springt dann auf ein Flugzeug, in dem Torpedo und Rosie Labouche entkommen wollen und nimmt sie endlich fest. Ein würdiges Ende für den Supercop!

Erscheinungsdatum:

1980