2010

Von 1981-1984 hielt eine kleine Privatschule in Dallas den Rekord im College-Football. Die Mustangs der SMU ritten hoch auf dem Rücken des gepriesenen "Pony Express"-Hinterfelds. Doch als die Mitte des Jahrzehnts näher rückte, zerbrach das Programm.

Pony Excess

Von 1981-1984 hielt eine kleine Privatschule in Dallas den Rekord im College-Football. Die Mustangs der Southern Methodist University (SMU) ritten hoch auf dem Rücken des gepriesenen "Pony Express"-Hinterfelds. Doch als die Mitte des Jahrzehnts näher rückte, zerfiel das Programm. Siege waren das Einzige, was zählte, da die Universität die Macht über das Footballprogramm zunehmend an die Ölbarone und Immobilienmagnaten der Stadt abtrat und eklatante und häufige Verstöße gegen die NCAA-Regeln zur Norm wurden. Am 25. Februar 1987 gerieten die Schule und der Sport ins Wanken, als die NCAA zum ersten und einzigen Mal in ihrer Geschichte die "Todesstrafe" für ein College-Football-Programm verhängte. Die SMU durfte zwei Jahre lang kein Football spielen, und die Fangemeinde sollte bis zum Sieg der Mustangs beim Hawaii Bowl 2009 weitere 20 Jahre keine Identität haben. Dies ist die Geschichte von Dallas in den 1980er Jahren und der Gier, Macht und Korruption, die von den Ölfeldern über das Footballfeld bis hin zum Gouverneurshaus schwappte. Regisseur Thaddeus D. Matula, ein Absolvent der Filmschule der SMU, berichtet über Aufstieg, Fall und Wiedergeburt dieses einst mächtigen Teams.

Erscheinungsdatum:

2010