1992

Salvatores vierter und letzter Film zum Thema Entkommen. Er inszeniert das Trio Abatantuono, Bisio und Golino in einer surrealen Komödie mit Detektivgeschichten. Als Zeuge eines Mordes flieht Mario Tozzi nach Puerto Escondido, um denen zu entkommen, die ihn töten wollen. In Mexiko schließt er sich mit ein paar Italienern zusammen, die ihn in Schwierigkeiten bringen, mit einem überraschenden Ende.

Puerto Escondido

Salvatores vierter und letzter Film zum Thema Entkommen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Pino Cacucci und ist inspiriert von der Geschichte Claudio Contis aus Verona. Mario Tozzi ist ein stellvertretender Bankdirektor, der unfreiwillig Zeuge eines Mordes wird, der von dem Polizeiinspektor Alfredo Viola begangen wird. Um ihn zum Schweigen zu bringen, versucht Viola, Mario zu beseitigen, doch wie durch ein Wunder kann der sich retten und beschließt, nach Puerto Escondido zu fliehen. In Mexiko angekommen, findet er sich sofort in finanziellen Schwierigkeiten wieder. Nachdem er seine Kreditkarte verloren hat, ist er gezwungen, seine Rolex zu verkaufen, um an Bargeld zu kommen. Bald wird sein Geld von Alex, einem italienischen Herumtreiber, den er in einer Bar kennengelernt hat, gestohlen. Nachdem er den Vorfall aufgeklärt hat, freundet er sich mit Alex an und zieht in die Strandhütte, die der mit seiner Freundin Anita teilt. Mario versucht, leichtes Geld zu verdienen, indem er auf Hahnenkämpfe wettet, mit weichen Drogen dealt und Waren aus den USA weiterverkauft. Eines Tages begegnet er in einem Restaurant Inspektor Viola. Der ist nach Puerto Escondido gekommen, um Mario zur Strecke zu bringen, aber der Polizist ist nicht mehr derselbe: Er hat eine einheimische Frau kennengelernt und sein Leben komplett geändert. Aus Dankbarkeit gegenüber Mario beschließt er, ihm und Anita zu helfen, Alex aus dem Gefängnis zu befreien. Von dem Moment an, als sie einen Punkt erreicht haben, an dem es kein Zurück mehr gibt, wird sich ihr Leben für immer verändern. Welchen Preis werden sie dafür zahlen müssen?

Erscheinungsdatum:

1992