2007

Der in den USA geborene Gogol, Sohn indischer Einwanderer, will sich unter New Yorkern einfügen, obwohl seine Familie nicht bereit ist, ihre traditionellen Wege aufzugeben.

The Namesake - Zwei Welten, eine Reise

Auf den Spuren ihrer arrangierten Ehe machen sich Ashoke (Irrfan Kahn) und Ashima (Tabu) aus dem schwülen Kalkutta auf ins winterliche New York, wo sie ihr neues gemeinsames Leben beginnen. Da sie einander praktisch fremd sind und Ashima nun in einem neuen und sehr fremden Land lebt, nimmt ihre Beziehung schnell eine Wendung, als Ashima einen Sohn zur Welt bringt. Unter dem Druck, ihm schnell einen Namen zu geben, entscheidet sich Ashoke für Gogol (Kal Penn), nach dem berühmten russischen Schriftsteller – ein Name, der als Verbindung zu einer geheimen Vergangenheit und, wie Ashoke hofft, zu einer besseren Zukunft dient. Doch das Leben ist für Gogol nicht so einfach, wie seine Eltern es sich vielleicht wünschen. Als amerikanischer Teenager der ersten Generation befindet sich Gogol auf einer Gratwanderung zwischen seiner eigenen Identität, seinen bengalischen Wurzeln und seinem amerikanischen Geburtsrecht. Während Gogol versucht, sein Schicksal zu schmieden – er lehnt seinen Vornamen ab, geht mit einem reichen amerikanischen Mädchen aus, studiert Architektur in Yale – klammern sich seine Eltern an ihre bengalischen Traditionen. Doch ihre Wege kreuzen sich immer wieder mit komischen und schmerzhaft aufschlussreichen Konsequenzen ... bis Gogol beginnt, die Verbindungen zwischen der Welt, die seine Eltern hinterlassen haben, und der neuen Welt, die vor ihm liegt, zu sehen.

Erscheinungsdatum:

2007