2016

Verfilmung des Romans von A. F. Th. van der Heijden über den Tod seines 22-jährigen Sohnes Tonio, der 2010 nach einer Nacht mit Freunden tödlich verunglückte. Wie dem Buch gelingt es auch dem Film, die unfassbare Trauer der Eltern greifbar zu machen und dem Vater, Adri, Antworten zu geben.

Tonio

Eine Adaption des Romans von A. F. Th. van der Heijden. Am Pfingstsonntag 2010 radelt der 21-jährige Tonio frühmorgens nach einer durchzechten Nacht mit seinen Freunden nach Hause. Dabei wird er von einem Auto angefahren und stirbt. Seine Eltern, Adri und Mirjam, werden mit dem größten aller Verluste konfrontiert, der ihr Leben für immer verändern wird. Während Mirjam hart darum kämpft, nicht in eine Abwärtsspirale der Trauer zu geraten, tut Adri das Einzige, wozu er in diesem Moment fähig ist: Er taucht in seine Erinnerungen ein und schreibt sie auf. Seine Gedanken werden von zwei brennenden Fragen angetrieben: Was geschah mit Tonio in den letzten Stunden und Tagen vor der Katastrophe, und wie konnte es zu diesem Unfall kommen? Eine Suche nach dem Was und dem Wie, die ihn zu verschiedenen Augenzeugen, Freunden, Polizisten und Ärzten führt. Auf diese Weise rekonstruiert er das Leben seines Sohnes, auf einer verzweifelten Suche nach Sinn und Antworten.

Erscheinungsdatum:

2016