Alessandro ist ein 22-jähriger Taugenichts, der sowohl aufbrausend als auch ignorant ist. Der vergessene Dichter Giorgio ist 85 und hat Alzheimer, wobei ihm nur seine Vermieterin zur Seite steht. Ihr gemeinsames Abenteuer beginnt, als Alessandro damit anfängt, den Alten bei seinen Spaziergängen zu begleiten; dabei findet der demenzkranke Dichter den Schlüssel zum Herzen des jungen Mannes.

Tutto quello che vuoi

Der 22-jährige Alessandro ist ein aufbrausender und ignoranter Taugenichts aus Trastevere in Rom. Mit zwei Jahren hat er seine Mutter verloren und seitdem fällt er seinem Vater zur Last, der auf dem örtlichen Flohmarkt Porta Portese arbeitet. Der kann sich keine Zukunft vorstellen für seinen wütenden, doch gleichzeitig faulen Sohn. Er scheint einfach nicht zu ihm durchdringen zu können. Giorgio ist ein 85-jähriger vergessener Dichter, der alleine und zurückgezogen in einer Wohnung auf dem Hügel Gianicolo wohnt. Nur seine Vermieterin und ein Nachbar stehen ihm helfend zur Seite. Er hat Alzheimer im frühen Stadium. Noch kann er sich bewegen, doch sein Verstand entfernt sich immer weiter von der Gegenwart. Die zwei Männer leben nur einen Steinwurf voneinander entfernt, doch haben sich noch nie getroffen und könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch diese Geschichte führt sie zusammen, als Alessandro darum gebeten wird, den alten Mann bei seinen Spaziergängen am Nachmittag zu begleiten. Er sieht sich gezwungen, den Job anzunehmen.

Erscheinungsdatum:

2017