2016

Connor ist ein 13-jähriger Junge, der nach der Trennung seiner Eltern zum Mann des Hauses wird. Da seine junge Mutter krank wird, versucht der kleine Junge all seine Ängste und Phobien mit Hilfe eines Monsters zu überwinden. Die Fantasien, Märchen und erfundenen Geschichten des Kleinen werden nicht nur mit der Realität konfrontiert, sondern auch mit seiner kalten und berechnenden Großmutter.

Un Monstruo Viene a Verme

Der 13-jährige Conor O’Malley ist dabei, in eine Fantasiewelt voller Monster und Märchen zu fliehen. Er versucht die Krankheit seiner Mutter zu verkraften, wegen der Conor Zeit mit seiner überaus gefühllosen Großmutter verbringen muss. Sein tägliches Leben an seiner britischen Schule zeichnet sich durch schulisches Desinteresse und dem Mobbing seiner Klassenkameraden aus. Da Conors Vater Tausende von Kilometern entfernt in die USA umgesiedelt ist, sehnt sich der Junge nach Orientierung. Völlig unerwartet beschwört er einen merkwürdigen Verbündeten herauf, der mit schrecklicher Größe aus einer alten, hoch aufragenden Eibe und der mächtigen Erde darunter hervorbricht: der 12 Meter hohe Koloss von einer Kreatur, die eines Nachts um 12:07 Uhr an Conors Schlafzimmerfenster erscheint – sowie zur selben Zeit in den darauf folgenden Nächten. Das Monster hat Geschichten im Gepäck und besteht darauf, dass Conor sie hört und kraftvoll visualisiert. Conors Angst weicht der Lebhaftigkeit und dem Blick nach innen, denn das Monster verlangt, dass Conor im Gegenzug, sobald die Geschichten erzählt sind, seine eigene Geschichte erzählt. Das uralte, wilde und unerbittliche Monster führt Conor auf eine Reise des Mutes, des Glaubens und der Wahrheit.

Erscheinungsdatum:

2016