Dr. Andrea Fanti hat die Erinnerung an die letzten zwölf Jahre seines Lebens verloren, und zum ersten Mal findet er sich als Patient und nicht als Arzt wieder.

Doc - Nelle tue mani

Andrea Fanti ist ein brillanter, junger Chefarzt für Innere Medizin. Seine Diagnosen sind schnell, intuitiv und akkurat. Seine Kollegen und auch seine Patienten, zu denen er besonders distanziert und pragmatisch ist, fürchten und respektieren ihn. Für ihn ist Mitgefühl nur eine Ablenkung und er sagt oft, dass ein Kranker sein eigener schlimmster Arzt ist. So war Dr. Fanti, ehe eine Schusswunde sein Leben auf den Kopf gestellt hat. Der Schütze ist der Vater eines Patienten, der im Wartezimmer auf Fantis Station gestorben ist. Als Andrea nach einer langen Operation erwacht, ist sofort klar, dass die Kugel all seine Erinnerungen an die letzten zwölf Jahre seines Lebens ausgelöscht hat. Er erkennt seine Kollegen, ist aber erstaunt über ihre Falten und äußeren Veränderungen. Andreas Gedächtnis hat nach dem Tod seines Sohnes Mattia einfach ausgesetzt. Als er im Krankenhausbett liegend nach seinem Sohn fragt, erfährt er die schockierende Wahrheit und muss diesen Verlust noch einmal durchleben. Auch seine Tochter Carolina erkennt er nicht wieder, weil seine letzte Erinnerung an sie aus ihrer Kindheit stammt. Er weiß nicht einmal mehr, dass er sich wegen Mattias Tod von seiner Frau getrennt hat, welche die Betriebsärztin des Krankenhauses ist. Auch an seine Tätigkeit als Chefarzt kann er sich nicht erinnern und er hätte sich nie vorgestellt, dass er ein Tyrann war, der zu allen kalt und abweisend war. Nun findet Andrea sich auf einmal auf der anderen Seite der Gleichung wieder. Jetzt ist er der Patient mit einer klaren Diagnose: einer schwer beschädigten Hirnrinde. Nur eine Sache hat sich nicht verändert: sein Verlangen, ein Arzt zu werden. Er bittet um Erlaubnis, seinen Beruf weiter ausüben zu dürfen, doch er muss wieder ganz unten anfangen. Er kommt zu den Assistenzärzten, die 20 Jahre jünger sind als er und die er als Chefarzt rücksichtslos drangsaliert hat. Als alles zu seinen Ungunsten zu laufen scheint, ist Andrea entschlossener denn je zu beweisen, dass er immer noch der brillante Arzt ist, der er einst war. Tatsächlich wird ihm klar, dass er sogar noch ein besserer Arzt werden kann, weil er das Krankenhaus auch als Patient kennengelernt hat. Ihm wird klar, dass Mitgefühl in Wirklichkeit ein kraftvolles Mittel zur Heilung ist, und dass eine Krankheit nicht nur ein Rätsel ist, das es zu lösen gilt, sondern eine zweite Chance, die manchmal geschenkt wird. Jede Folge handelt von verschiedenen medizinischen Fällen, die unsere Protagonisten nicht nur mit ihrem Fachwissen lösen, sondern auch dadurch, dass sie das Privatleben der Patienten kennenlernen. Dabei treten Geheimnisse, sowie vergessene und übersehene Aspekte zutage. Alle werden eine zweite Chance bekommen, um bestimmte Abschnitte ihres Lebens noch einmal zu überdenken, wozu geheime Beziehungen, ein verstecktes Band oder heimliche Laster zählen. In jeder Folge gehen die Charaktere, seien es Patienten, Angehörige oder Ärzte, mit einem gestärkten Bewusstsein aus den Krisen hervor.

Erscheinungsdatum:

2020