Earl hat im Laufe seines Lebens so manches falsch gemacht. Durch eine seltsame Fügung des Schicksals nimmt sein Leben jedoch eine unerwartete Wendung. Als Earl von einem Auto angefahren wird – unmittelbar nach einem Lotteriegewinn – hat er eine Erleuchtung und hinterfragt sein Karma. Er beschließt von nun an, alle seine vergangenen Fehler wiedergutzumachen.

My Name is Earl

Der Titelheld der Comedyserie My Name is Earl ist Earl Hickey, ein Dorfprolet und Kleinkrimineller, der eines Tages mit einem Rubbellos 100.000 $ gewinnt. Als er sich darauf vorbereitet, diese glückliche Fügung zu feiern, wird Earl jedoch von einem Auto angefahren und verliert dabei sein Gewinner-Rubbellos. Als er nach dieser Doppelkatastrophe im Krankenhaus wieder zu sich kommt, läuft im Fernsehen gerade eine Talkshow, in der der TV-Promi Carson Daly erklärt, was „Karma“ ist und wie es funktioniert. Earl hat dadurch eine geradezu schlagartige Erleuchtung und ist überzeugt davon, dass er das Glück, das er nur einige Stunden zuvor hatte, wieder heraufbeschwören kann, indem er jede Woche jemandem, der es verdient hat, hilft – und dass er damit die vielen Sünden (nach seiner eigenen Berechnung insgesamt 258!) wiedergutmachen kann, die er in seinem bisherigen Leben begangen hat. Earl wird bei seiner Mission, Gutes zu tun, von seinem Bruder Randy unterstützt, während Earls ziemlich asoziale, im Wohnmobil hausende Ex-Frau Joy (Jaime Pressly) ihm fleißig Steine in den Weg legt.

Erscheinungsdatum:

2005