Van der Valk bietet pro 90-minütiger Episode ein in sich abgeschlossenes Rätsel sowie die aufeinanderfolgenden Geschichten rund um die Leben des gleichnamigen Protagonisten und seines engsten Kollegenkreises.

Van der Valk

Van der Valk bietet pro 90-minütiger Episode ein in sich abgeschlossenes Rätsel sowie die aufeinanderfolgenden Geschichten rund um die Leben des gleichnamigen Protagonisten und seines engsten Kollegenkreises. Die Verbrechen, in denen Commissaris Van der Valk und sein Team ermitteln, finden in allen Gesellschaftsschichten Amsterdams statt und geben uns einen Einblick in die pulsierende Weltstadt. Vertraut und doch exotisch, aufstrebend, multikulturell und kosmopolitisch. Sie ist ein Schmelztiegel von Kulturen, der Brücken zwischen unterschiedlichen Hautfarben, Ethnien, sexuelle Orientierungen und Religionen schlägt, der grausame Verbrechen genauso wie kulturelle Höhepunkte erlebt. Die Serie ist anspruchsvoll und öffnet den Blick auf eine aufregende, modische Welt, in die das Publikum immer wieder gerne eintauchen wird, denn nebenbei ist sie auch noch geistreich, warm und realitätsnah. Der Schauplatz ist zweifellos eine der Hauptattraktionen der Serie. Hier spielt sich alles Leben ab. Commissaris Van der Valk ist ein erfahrener Ermittler mit einer gesunden Ablehnung gegenüber seinen Vorgesetzten, der Zurechtweisungen nur wegen seiner hohen Aufklärungsrate entgehen kann. Er ist bei sich, fühlt sich wohl in seiner Haut und hat schon so ziemlich alles gesehen, was die Stadt zu bieten hat. Van der Valks Verständnis für menschliche Schwächen ermöglicht ihm einen empathischen Zugang zu seinen Verdächtigen. Er will sie überführen, was aber nicht bedeutet, dass er sie nicht kennenlernen kann. Er hat die einzigartige Fähigkeit, seine Polizeiidentität abzulegen und in Unterwelten von Opfer und Killer einzutauchen. Er ist offen für alles und unvoreingenommen, moralisch, ohne dabei zu moralisieren, und er ist tolerant, genau wie die Stadt selbst. Er versteht Morde als ein Infragestellen des Status quo, hingeworfene Fehdehandschuhe, die gelöst werden müssen, um ein soziales und moralisches Gelichgewicht wiederherzustellen. Hat er das geschafft, kann er wieder mit gutem Gewissen feiern gehen. Sein Privatleben bleibt allerdings ein Rätsel. Er ist in Amsterdam geboren und aufgewachsen, doch seine Vergangenheit ist unbekannt und seine Familie bleibt im Hintergrund. Nur die Beziehungen zu seinen Kollegen scheinen ihm Halt zu geben, vor allem seine ihm unterstellte Kollegin Lucienne Hassel. Sie ist Van der Valks Anlaufpunkt für Beschwerden und Geplänkel, weil sie die Einzige ist, der er ganz vertraut. Sie ist ausgesprochen professionell, stahlhart, direkt, effizient und gerecht, ohne die Höhenflüge ihres Chefs, den sie sehr respektiert. Sie ist lesbisch und hat an Van der Valk kein Interesse, was wohl das Geheimnis ihrer Verbindung ist. Zusammen mit seinem Team löst Van der Valk komplexe, verzwickte Fälle mit einer Mischung aus hartem Durchgreifen auf der Straße, aufmerksamer Beobachtung der Menschen und kreativer Beweiserbringung. Wir erleben Humor, Wärme und Leben, doch ebenso Pathos und Leid. Mord ist selbst in der schönsten Landschaft ein Schmutzfleck.

Erscheinungsdatum:

2020