Zwei Cousins arbeiten sich in der Musikszene Atlantas hoch, in der Hoffnung auf ein besseres Leben für sich und ihre Familien.

Atlanta

Atlanta handelt von Earnest „Earn“ Marks (Glover), einem Einzelgänger, der in seine Heimatstadt Atlanta, Georgia (Der Pfirsich-Staat) zurückkehrt, nachdem er sein Studium in Princeton abgebrochen hat. Bei seiner Ankunft stellt er fest, dass sein Cousin Alfred sich zu Atlantas bekanntestem neuen Rapper gemausert hat. Die Serie erzählt, wie die beiden Cousins sich in der Rap-Szene Atlantas nach oben arbeiten, obwohl dieses Unterfangen aufgrund ihrer unterschiedlichen Ansichten zu Kunst, Kommerz, Erfolg und Rasse alles andere als einfach ist. Earn ist äußerst clever, aufgeweckt und ziellos. Als desillusionierter Millenial bemüht er sich darum, seine Berufung zu finden und hat das Gefühl, das Spiel des Lebens sei so manipuliert, dass er unmöglich gewinnen könne. Er erkennt, dass Alfreds schlagartige YouTube-Berühmtheit eine einmalige Chance bietet, ihre Leben für immer zu verändern – falls er die „Erst handeln, dann denken“-Einstellung seines Cousins in den Griff bekommen und sich an dessen drogenumnebelten, womöglich hellseherischen (aber definitiv merkwürdigen) Kumpel Darius gewöhnen kann. Vielleicht findet Earn als Alfreds Manager endlich die Berufung, für die es sich lohnt, sich ins Zeug zu legen.

Erscheinungsdatum:

2016